Home Verein STRASSE DER MUSIK Musikfest UNERHÖRTES MITTELDEUTSCHLAND Tag der HAUS- UND HOFMUSIK PRESSE KOMPONISTEN

NIELS WILHELM GADE

1817-1890

Niels Wilhelm Gade wurde in Kopenhagen geboren. Er bildete sich zunächst autodidaktisch und erlernte Gitarre, Klavier und Violine spielen. Eine spätere systematische Ausbildung ermöglichte ihm den Eintritt in die Kopenhagener Hofkapelle. Mit seiner ersten Komposition Nachklänge von Ossian errang er im Alter von 24 Jahren den ersten Preis in einem Ausschreibungswettbewerb und damit ein königliches Stipendium. Dieses nutzte Gade für einen Studienaufenthalt in Leipzig bei Felix Mendelssohn Bartholdy und Robert Schumann, mit denen ihn schließlich eine enge Freundschaft verband. In Leipzig wurden auch seine ersten Kompositionen aufgeführt. Nach einem kurzen Aufenthalt in Italien übernahm er zunächst alternierend mit Mendelssohn und nach dessen Tod die Leitung der Gewandhauskonzerte. Der Ausbruch des deutsch-dänischen Krieges veranlasste den Musiker zur Rückkehr in seine Heimat. Bis zu seinem Tode wirkte Niels Gade u. a. als Hofkapellmeister in Kopenhagen.