Home Verein STRASSE DER MUSIK Musikfest UNERHÖRTES MITTELDEUTSCHLAND Tag der HAUS- UND HOFMUSIK PRESSE KOMPONISTEN

ALBERT DIETRICH

1829-1908

1829 in Meißen geboren, war er zunächst Schüler des Leipziger Konservatoriums und dann in Düsseldorf Schüler von Robert Schumann. Dietrich gehörte zum engsten Freundeskreis um Clara Schumann, Joseph Joachim und Johannes Brahms und erlebte den geistigen Zusammenbruch Robert Schumanns aus nächster Nähe. In den Jahren 1855 bis 1861 war er Städtischer Musikdirektor in Bonn und von 1861 bis 1890 Hofkapellmeister am Oldenburgischen Staatstheater. Schumann, Brahms und Dietrich komponierten 1853 zusammen für ihren Freund Joachim eine Violinsonate mit dem Titel „Frei, aber einsam“ (das Lebensmotto des jungen Joseph Joachim). Dies trug dazu bei, dass Dietrichs Name nicht völlig in Vergessenheit geriet. Dietrich war zu Lebzeiten ein anerkannter und häufig aufgeführter Komponist. Während seines Studiums der Rechtswissenschaften in Leipzig wurde er im Winter 1847/48 Mitglied der Leipziger Universitäts-Sängerschaft zu St. Pauli. Er starb 1908 in Berlin.