Home Verein STRASSE DER MUSIK Musikfest UNERHÖRTES MITTELDEUTSCHLAND Tag der HAUS- UND HOFMUSIK PRESSE KOMPONISTEN

REINHOLD MORITZEVICH GLIÈRE

1875-1956

Reinhold Moritzevich Glière wurde als Sohn des Klingenthaler Blasinstrumentenbauers Ernst Moritz Glier in Kiew geboren. Nach dem Violinunterricht in Kiew bei Ševčík studierte er von 1894-1900 am Moskauer Konservatorium u.a. bei Tanejew und Arenskij. Nach dem Studium änderte er die Schreibweise seines Namens, was Gerüchte über seine französische Abstammung nährte. Ab 1901 unterrichtete er am Moskauer Gnessin Institut und von 1905-08 studierte er zusätzlich Dirigieren bei Oskar Fried in Berlin. 1913 wurde er Professor für Komposition am Konservatorium Kiew, das er als Direktor bis 1920 leitete. Danach hatte er bis 1941 einen Lehrauftrag in Moskau. Glière war aktiver Funktionär im sowjetischen Komponistenverband und genoss hohes Ansehen. Er starb in Moskau.