Home Verein STRASSE DER MUSIK Musikfest UNERHÖRTES MITTELDEUTSCHLAND Tag der HAUS- UND HOFMUSIK PRESSE KOMPONISTEN

CARL HOECKH

1707-1773

Carl Hoeckh wurde in Ebersdorf bei Wien geboren und starb in Zerbst. Er studierte Violine bei seinem Vater und Gesang bei Ferdinand Dorfmüller. Als Mitglied des Regimentes des Grafen Franz Paul Weilli, war er zwei Jahre in Temesvár und Orsova, bevor er durch Polen reiste und Franz Benda, Georg Zarth und Wilhelm Weidner traf. Alle drei wurden Musiker für den Gouverneur von Warschau, Sukascheffski Szaniawsky. Höckh spielte Violine, Oboe und Horn. Auf Empfehlung von Benda wurde er 1734 Musikdirektor in Zerbst und unterrichtete Violine. Zu seinen Schülern gehörten Friedrich Wilhelm Rust, Johann Wilhelm Hertel und Carl Friedrich Christian Fasch. Er gilt als einer der Begründer der deutschen Violinschule.