Home Verein STRASSE DER MUSIK Musikfest UNERHÖRTES MITTELDEUTSCHLAND Tag der HAUS- UND HOFMUSIK PRESSE KOMPONISTEN

Johann Gottfried Müthel

1728-1788

stammte aus einer Möllner Organistenfamilie. Nach der Ausbildung beim Lübecker Marienorganisten Johann Paul Kunzen wurde er 1747 am Schweriner Hof angestellt. Für die Weiterbildung beurlaubt, war er einer der letzten Schüler und Kopist Johann Sebastian Bachs, in dessen Haushalt er wohnte. Nach Bachs Tod lernte er u. a. in Naumburg bei Johann Christoph Altnikol und am Hofe von Friedrich II. bei Carl Philipp Emanuel Bach, mit dem ihn eine lebenslange Brieffreundschaft verband. Nach Schwerin zurückgekehrt, folgte er bald einer Einladung nach Riga, wo er das Hausorchester des livländischen Regierungsrates und Mäzenen Otto Hermann von Vietinghoff verstärkte. 1767 wurde ihm dort die Organistenstelle der Kathedrale St. Petri überantwortet, die er bis zu seinem Tode behielt.