Home Verein STRASSE DER MUSIK Musikfest UNERHÖRTES MITTELDEUTSCHLAND Tag der HAUS- UND HOFMUSIK PRESSE KOMPONISTEN

Antonio Scandello

1517-1580

(auch Antonius Scandellus, Antonio Scandelli) war zunächst Stadtmusiker (Zinkenist und Posaunist) und in seiner Heimatstadt Bergamo. 1547 trat er in die Kapelle der Kathedrale in Trient ein. Dort verpflichtete ihn während der Konzilreise Kurfürst Moritz von Sachsen in seine kürzlich gegründete Hof­kapelle. 1551 folgte Scandello nach Dresden, wo er 1568 zum Kapellmeister ernannt wurde. Um Dresdner Bürgerrechte erwer­ben zu dürfen, trat er zum Protestantismus über. Neben seiner Kapellmeistertätigkeit widmete er sich zunehmend dem Kompo­nieren. Den breitesten Raum nahmen dabei Lieder ein, in denen sich Einflüsse des traditionellen deutschen Tenorliedes mit dem neuen italienischen Canzonettenstil verbinden. Von seiner geistli­chen Musik fand besonders die Johannes-Passion eine weite Verbreitung. Scandello starb in Dresden.