Home Verein STRASSE DER MUSIK Musikfest UNERHÖRTES MITTELDEUTSCHLAND Tag der HAUS- UND HOFMUSIK PRESSE KOMPONISTEN
< 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 >

08.
Katharina Dargel | Michael Schönheit

Unerhörter Max Reger und seine Zeitgenossen

Donnerstag | 23. Juni 2016 | 19:30 Uhr
Hettstedt | Gangolfkirche




Max Reger  1873-1916
Toccata und Fuge d-Moll aus: Neun Stücke für Orgel op. 129
 
Hans Hiller 1873-1938
Andante religioso op. 6 für Viola und Orgel
 
Johannes Brahms 1833-1897
Drei Choralvorspiele aus: Elf Choralvorspiele op. 122
O Welt, ich muß dich lassen – O Gott du frommer Gott –
O Welt, ich muß dich lassen
 
Suite III c-Moll aus: Drei Suiten op. 131d für Bratsche allein
Moderato – Vivace – Adagio – Allegro vivace
 
Benedictus aus: Zwölf Stücke für die Orgel op. 59
 
Drei Choralbearbeitungen aus:
66 Choralimprovisationen op. 65
Mit Ernst, o Menschenkinder – Valet will ich dir –
Schmücke dich, o liebe Seele
 
Romanze (ohne Opuszahl) für Viola und Orgel
 
Drei Stücke aus: op. 150 für Viola und Orgel
Abendlied – Pastorale – Elegie
 
Introduktion und Passacaglia d-Moll (ohne Opuszahl)


Das Konzert wird unterstützt durch:


Karten 12 | 10 €

Förderverein Gangolfkirche

Hettstedt e.V.                                      

Molmeckerstraße 53 | 06333 Hettstedt
Tel. 03476 55 25 83

 
Straße der Musik e.V. | Hegelstraße 73
06114 Halle (Sa.) | Tel. 0345 517 41 70
 
Abendkasse vor Ort
 
HIER: ONLINE-KARTENBESTELLUNG

Hettstedt | St. Gangolf Kirche
auf dem Kupferberg

Hettstedt | St. Gangolf Kirche auf dem Kupferberg

Am Fuße des Harzes, im lauschigen Wippertal, liegt Hettstedt mit dem Ortsteil Kupferberg und der St. Gangolfkirche. Der Bau der Kirche Ende des 12. Jahrhunderts ist eng verbunden mit dem Beginn des Kupferschiefer Bergbaus im Mansfelder Land. Im 13. Jahrhundert gehörte ein Hospital für verarmte Bergleute zur Kirche und für kurze Zeit war ein Teil eines Augustinerinnenklosters untergebracht. Die ursprünglich romanische Kapelle St. Maria wurde um 1400 zur gotischen Dorfkirche St. Gangolf umgebaut. Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Ortsteil Kupferberg Hettstedt eingemeindet. Bis in die Siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts nutzte die evangelische Kirche das Gotteshaus.

 

Seit 1995 unterstützt ein Förderverein die Stadt Hettstedt als Eigentümerin der Kirche bei der Restaurierung, und heute können dank sehr engagierter Mitglieder und deren erfolgreicher Einwerbung öffentlicher Gelder und privater Spenden, bereits Konzerte, Ausstellungen und andere Veranstaltungen in der reizvollen Kirche stattfinden. Auch die Rühlmann Orgel konnte wieder aufgebaut werden und Orgel-Recitals bereichern das Veranstaltungsangebot.