Home Verein STRASSE DER MUSIK Musikfest UNERHÖRTES MITTELDEUTSCHLAND Tag der HAUS- UND HOFMUSIK PRESSE KOMPONISTEN
< 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 >

11.
Alexander und Aleksandra Grychtolik

Unerhörte Cembali – Strenges und Improvisiertes

Samstag | 25. Juni 2016 | 17:00 Uhr
Borsdorf OT Panitzsch | Kirche




Aria aus: Goldberg-Variationen BWV 988

14 Canons über die ersten acht Fundamentalnoten

der Aria aus: Goldberg-Variationen BWV 1087

Aria aus: Goldberg-Variationen

 

Carl Philipp Emanuel Bach 1714-1788

Vier Duette für Cembalo, Wq 115

Allegro – un poco Adagio – un poco Adagio – Allegro

Sonate d-moll aus: Clavier-Sonaten für Kenner und Liebhaber, Band 3 (1781), Wq 57

Allegro moderato – Cantabile e mesto – Allegro

 

Alexander Grychtolik *1980

Improvisation einer Fantasie und Fuge

 

Matthias Weckmann um 1616-1674

Partita in e

Allemande – Courante – Sarabande – Gigue

 

Johann Jakob Froberger 1616-1667

Lamentation in F, FbWV 633

 

Aleksandra Grychtolik *1974 | Alexander Grychtolik

Concerto-Improvisation:

Ein Treffen zwischen Johann Sebastian und Carl Philipp

 

Michael Praetorius um 1571-1621                            

Hymnus Christus wir sollen loben schon (Orgel)

 

Alexander Grychtolik

Improvisation in der Art Johann Sebastian Bachs (Orgel)

(Allegro) – Molto Adagio – (Allegro assai)



Karten 15 | 12 €

Straße der Musik e.V. | Hegelstraße 73
06114 Halle (Sa.) | Tel. 0345 517 41 70
 
Abendkasse vor Ort
 
HIER: ONLINE-KARTENBESTELLUNG

Borsdorf | Kirche Panitzsch

Borsdorf | Kirche Panitzsch
Die heutige Barockkirche Panitzsch hat ihren Ursprung in einem romanischen Kirchenbau des 13. Jahrhunderts. Die schlichte weiße Kirche mit Schieferdach steht auf dem 142m hohen Kirchberg oberhalb von Panitzsch im Leipziger Land. Sie beheimatet die evangelisch-lutherische Gemeinde. Ende des 18. Jahrhunderts wurde vom Torgauer Orgelbauer Johann Christian Friedrich Flemming eine Orgel eingebaut, 1993 wurde sie von der Orgelbaufirma Voigt aus Bad Liebenwerda rekonstruiert, und sie hat heute wieder ihren wundervollen ursprünglichen Klang. Davon können sich die Konzertbesucher überzeugen, denn es wird Musik von Johann Sebastian Bach, Carl Philipp Emanuel Bach, Matthias Weckmann und Johann Jacob Froberger auf zwei Cembali sowie auf der Orgel zu erleben sein.
 
Drei wertvolle Glocken, zwei mittelalterliche und eine barocke, mit Ritzzeichnungen aus dem 14. Jahrhundert laden mit ihrem eindrücklichen Geläut zum Gottesdienst und zu Veranstaltungen vom Kirchberg herunter in den Ort. Besondere Aufmerksamkeit be-kommt die Kirche nicht nur durch die Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen, sondern auch durch ein umfangreiches, vielfältiges Konzertleben sowie Lesungen und Ausstellungen.