Home Verein STRASSE DER MUSIK Musikfest UNERHÖRTES MITTELDEUTSCHLAND Tag der HAUS- UND HOFMUSIK PRESSE KOMPONISTEN

08.Mitteldeutsche Kammerphilharmonie Schönebeck

08.
Mitteldeutsche Kammerphilharmonie Schönebeck

Die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie Schönebeck konzertiert jährlich bei über 100 Veranstaltungen im gesamten Bundesland Sachsen-Anhalt. Die 23 Musiker aus zwölf Nationen beherrschen die unterschiedlichsten Stilrichtungen von Barock bis Romantik, von Operette bis Neuer Musik, von Jazz bis Pop. Seit 70 Jahren hat sich das Orchester unter den ehemaligen Chefdirigenten wie Kurt Hennemann, Rolf Stadler, Stefanos Tsialis oder Christian Simonis entwickelt. Im Sommer 2013 hat der bisherige GMD Christian Simonis den Stab an den Niederländer Gerard Oskamp weitergereicht. Auf Tourneen nach Frankreich, Kuba, Südafrika, Skandinavien, Niederlande und Belgien oder 2016 nach Portugal hat das Orchester auch dort seine kulturelle Visitenkarte für Sachsen-Anhalt abgegeben. Mit ihren CD-Aufnahmen, mit Kinder- und Jugendkonzerten, mit ihrem Engagement für die Neue Musik unterstreicht die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie immer wieder ihre Bedeutung für die Region.




Gerard Oskamp

Gerard Oskamp

Leitung Seit 2013 ist der 1950 in Holland geborene Dirigent Gerard Oskamp künstlerischer Leiter und Chefdirigent der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie. Als Cellist spielte er im Philharmonischen Orchester von Rotterdam. Zugleich studierte er bei Edo de Waart, Hans Swarowsky und Ferdinand Leitner Dirigieren. Seine Laufbahn als Dirigent begann 1976 mit dem Ersten Preis beim John Player-Wettbewerb in Bournemouth, England. Hieraus ergab sich eine enge Zusammenarbeit mit dem Bournemouth Symphony Orchestra sowie mit anderen Orchestern in Großbritannien. Sein Weg führte ihn für fünfzehn Jahre nach Nordeuropa. 1986 wurde er Chefdirigent des Stavanger Symphonie Orchesters. Von 1994-1997 war er Operndirektor am Volkstheater Rostock und von 2002-2007 Generalmusikdirektor am Schleswig-Holsteinischen Landestheater in Flensburg.




Gabriele Zucker

Gabriele Zucker

Flöte Die gebürtige Badenerin Gabriele Zucker beginnt nach dem Abitur mit dem Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen bei Arife Gülsen Tatu in den Fächern Orchestermusik und Musikpädagogik. Nach erfolgreichem Abschluss 1993 tritt sie die Stelle der Soloflötistin bei der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie an. Zahlreiche internationale Meisterkurse bei Aurèle Nicolet (Basel), Karl Heinz Zöller (Berlin), Nancy Hadden (England) und Andreas Kröper (Prag) prägen ihre Arbeit als Solistin und Kammermusikerin. Ihr Beruf führte sie nach Südafrika und durch viele weitere Länder Europas. Sie wirkte bei zahlreichen CD-Einspielungen und Rundfunkaufnahmen von SWR, NDR und MDR mit und unterrichtete zwei Monate lang als Gastdozentin an der Universität von Havanna.