Home Verein STRASSE DER MUSIK Musikfest UNERHÖRTES MITTELDEUTSCHLAND Tag der HAUS- UND HOFMUSIK PRESSE KOMPONISTEN
< 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 >

06.
Esperanza Ehrle | Alexandra Guiraud | Neam Tarek |
Christiane Werner (Harfen)

Unerhörte Harfenklänge – Musik mit 47 Saiten
 
Dienstag | 20. Juni | 19:00 | Gera | Kirche St. Salvator
18:00 Einlass
18:30 Festakt mit Übergabe  der Logotafel STRASSE DER MUSIK
und musikalischer Umrahmung durch den Chor des Rutheneums

Eröffnungskonzert Fête de la Musique

Esperanza Ehrle | Alexandra Guiraud | Neam Tarek |
Christiane Werner (Harfen)


Georg Friedrich Händel  1685-1759
Konzert B-Dur op. 4 Nr. 6 HWV 294
Andante Allegro – Larghetto – Allegro Moderato
Tema con variazioni moderato – Passacaglia aus: Suite Nr. 7 HWV 432 in g-Moll. Transkription: Tiny Béon

Jan Ladislav Dusík  1760-1812
Sonatina 4
Larghetto con espressione – Rondo allegretto

Louis Spohr  1784-1859
Fantasie c-Moll op. 35

Elias Parish Alvars  1808-1849    
Romanze in F-Dur
Grand Fantasia op. 57
Introducion – Candenza et Rondo
La mandoline op. 84


Dieses Konzert wird unterstützt durch

Einritt frei – Spenden erbeten!

Informationen unter 0365 31656 |
0151 46177134

07545 Gera | Nicolaiberg 2 |
Kirche St. Salvator

Gera | Kirche St. Salvator

Gera | Kirche St. Salvator
Die evangelisch-lutherische Salvatorkirche steht auf dem Nicolaiberg im Zentrum der Otto Dix Stadt Gera. Die Barock-kirche wurde Anfang des 18. Jahrhunderts gebaut, fiel aber dem Stadtbrand 1780 zum Opfer. Damit auch die Orgel, die Johann Sebastian Bach am 4. Juni 1725 geprüft und begutachtet hatte. Eine Gedenktafel erinnert heute an das Ereignis. Die Kirche wurde in den Jahren 1781 bis 1783 wieder aufgebaut. Eine repräsentative Freitreppe führt heute hinauf zur Kirche. Sehenswert ist der im Jugendstil ausgestattete Innenraum. Die Kirche erhielt Anfang des 20. Jahrhunderts eine neue zweimanualige Orgel mit 2013 Pfeifen.