Home Verein STRASSE DER MUSIK Musikfest UNERHÖRTES MITTELDEUTSCHLAND Tag der HAUS- UND HOFMUSIK PRESSE KOMPONISTEN
< 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 >

07.
Rosenroth

Unerhörte Volkslieder – Stimmungen aus dem Volk
 
Donnerstag | 22. Juni | 19:00 | Halle (Saale) | Händel-Haus
 


Volkslieder  (19. Jh.)
Horch – Auf einem Baum ein Kuckuck – Am Brunnen vor dem Tore

Johann Philipp Krieger  1649-1725
An die Einsamkeit
Se l’aura spira

Volkslied  (19. Jh.)
Hans und Liesel

Anton Wilhelm von Zuccalmaglio  1803-1869
Es waren zwei Königskinder – Kein schöner Land

Heinrich Albert  1604-1651
Ännchen von Tharau

Volkslieder  (19. Jh.)
Kommt ein Vogel – Der Rosengarten

Heinrich Albert
Du mein einzig Licht

Giovanni Legrenzi  1626-1690
Lumi, potete piangere

Kasachisches Volkslied  (19. Jh.)
Wiegenlied

Volkslied  (16. Jh.)
Der grimmig Tod

Volkslied  (19. Jh.)
Schneiders Höllenfahrt

Italienisches Volkslied  (16. Jh.)
An hellen Tagen


Dieses Konzert wird unterstützt durch
In Kooperation mit der Stiftung Händel-Haus

Karten 15 | 12 €

Kartentelefon 0345 5174170

Abendkasse oder
HIER: ONLINE-KARTENBESTELLUNG

06108 Halle (Saale) |
Große Nikolaistraße 5

Halle (Saale) | Händel-Haus

Halle (Saale) | Händel-Haus
Das bereits 1558 erwähnte Renaissance-Haus erwarb 100 Jahre später Georg Händel. Über 100 Jahre war es im Besitz der Familie Händel. 1685 wurde Georg Friedrich Händel als Sohn des wohlhabenden Barbiers, Wundarztes und Hofchirurgen des Herzogs von Sachsen-Weißenfels in dem Haus geboren. Nach dem Tod der Mutter des Komponisten wechselte das Haus diverse Besitzer bis es 1937 von der Stadt Halle erworben wurde.

Seit 1948 ist das Händel-Haus das Musikmuseum der Stadt. Anhand von Gemälden und Grafiken, Klangbildern und gut aufbereiteten Texten erfahren die Besucher in den Dauerausstellungen Händel – Der Europäer und Historische Musikinstrumente alles über Händels Schaffen, seine Künstlerpersönlichkeit, über Musikinstrumente und illustre Zeitereignisse. Das Haus entwickelte sich gemeinsam mit den unter seinem Dach seit 1952 jährlich stattfindenden Händel-Festspielen und mit der Internationalen Georg-Friedrich-Händel-Gesellschaft, deren wichtigstes Ziel die Neuausgabe des Gesamtwerkes des Komponisten ist, zu einem weltweit beachteten internationalen Zentrum der Händel-Pflege.

Die jungen Sängerinnen Inga Philipp und Anna Moritz sowie der Gitarrist Hagen Muster haben ein Programm vorbereitet, das nicht hätte passender sein können für den wunderschönen Kammermusiksaal des Hauses.